Workshops 2011

[← zurück]

Projektbezogene Workshops

Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, bei der Gründung und Durchführung eines nachhaltigen Projektes mitzuwirken. Es stehen ca. neun verschiedene Projekt-Workshops zur Auswahl, die jeweils von einem Workshop-Leitern/innen moderiert werden. Ein konkreter Business Plan stellt schließlich die Basis für eine zukünftige, effektive Zusammenarbeit im Projektteam dar:

Workshop Project-E

Ausbildungsermöglichung für junge Frauen aus Äthiopien

PROJECT-E hat sich der Aufgabe verpflichtet, benachteiligten jungen Frauen aus Äthiopien eine Ausbildung zu ermöglichen. Dazu hat das von Studenten gegründete Team um Wenzel und Moritz Waldstein-Wartenberg im Jahr 2007 den gemeinnützigen Verein PROJECT-E gegründet.

Baumhaus Projekt

Baumhaus Projekt

Ziel des Baumhaus Projektes der Peter Jochimsen Stiftung g. ist es sozial benachteiligten Kindern weltweit eine langfristige Selbsthilfemöglichkeit durch Bildung zu ermöglichen. Hierzu werden Schulen aufgebaut oder betreut und durch Projektmitarbeiter weiterentwickelt. Dabei ist immer eine führende Prämisse, dass sich jedes Projekt langfristig selbst trägt und damit nicht von Fördermittel abhängig ist. Nach nur drei Jahren hat sich Baumhaus in der Volksrepublik China etabliert, in Brasilien Erfahrungen gesammelt sowie in Kamerun und Russland erste Projekte vorbereitet.

Eltern AG

Eltern AG

Die von Prof. Meinrad Armbruster 2004 gegründete Eltern AG widmet sich einem ganz besonders wichtigem Thema unserer Gesellschaft: Der richtigen Erziehung unserer Jugend. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, werdende Eltern fit zu machen für den Job, der auf sie zukommt, sowie eine Anlaufstelle zu bilden, an die sich Eltern wenden können, wenn sie Erziehungstipps und Weiterbildung brauchen. Kurzum: Die Eltern AG ist eine Elternschule, die mit Rat und Tat unterstützend zur Seite stehen möchte.

Workshop Erziehung als Schulfach

Erziehung als Schulfach

Das Projekt Erziehung als Schulfach soll Schüler stark im Bereich „Erziehung“ machen: Jugendliche bekommen in vielen Familien wenig Know-how in diesem Bereich. Das Wissen um eine gute Erziehung und die Bereitschaft dafür werden oft nicht mehr vorgelebt. Um hier Defizite auszugleichen und die Jugendlichen zu unterstützen, entwickeln wir „Erziehung als Schulfach“: Nicht nur Mathe und Geschichte, sondern auch Wissen und Engagement in „Erziehung“ wird den Schülern vermittelt.

Allez Social Business

Jeder Baum zählt – Allez Social Business!

Allez Social Business! ist ein Social Business, das sich den Aufbau und das Betreiben von Social Businessen zum Ziel gesetzt hat. Leiten wird den Workshop Heike Eggers, Gründerin und Geschäftsführerin von Allez Social Business. 2011 ist das Internationale Jahr der Wälder und das Ziel des Projektes ist es, in Togo 1.000.000 Bäume pflanzen.

Microfinance in DeutschlandMicrofinance in Deutschland

Nur wenige Euro können den Weg in die wirtschaftliche Unabhängigkeit eröffnen – wenn man sie hat. In Entwicklungs- und Schwellenländern ermöglichte Microfinance bereits über 600 Millionen Menschen, die vom traditionellen Bankensektor abgewiesen wurden, Kredite zu bekommen und somit ihre Lebenssituation drastisch zu verbessern. In diesem Workshop soll erörtert werden, wie man Microfinance in Deutschland umsetzen kann um dadurch einen Beitrag zur Abschaffung der Armut zu leisten.

People's Theater e.V. Workshop

People’s Theater e.V. Workshop

People’s Theater e. V. aus Stadt und Kreis Offenbach hat sich zum Ziel gesetzt, durch die Vermittlung konstruktiver Konfliktbewältigungsstrategien Selbst- und Sozialkompetenzen bei Jugendlichen und Kindern zu fördern und somit einen Beitrag zur Gewaltprävention zu leisten sowie Integrationsprozesse anzustoßen. Über das Theaterelement in der Show möchten wir die Menschen ermutigen an bestimmten Konflikten „leibhaftig“ teilzunehmen, um zu erfahren, dass man gemeinsam friedliche Lösungen finden kann.

ROCK YOUR LIFE!

ROCK YOUR LIFE!

Rock your Life stiftet deutschlandweit Coaching-Beziehungen zwischen Schülern und Studenten. ROCK YOUR LIFE! qualifiziert Studierende als Coaches. Die Coaches begleiten einen Schüler Eins-zu-Eins während der letzten beiden Jahre der Schulzeit. Zudem wird ein bundesweites Unternehmensnetzwerk aufgebaut, um den Schülern den Einstieg in die Berufswelt zu erleichtern. Gezielte Medienarbeit zur Veränderung des negativen Fremdbildes von Hauptschülern. Das Ziel ist es, Perspektiven zu erweitern, Potentiale zu entdecken, Begeisterung, Träume und Visionen zu wecken – und gemeinsam in die Realität umzusetzen.

sneep

Schulen lernen Wirtschaftsethik (sneep)

Der Workshop von sneep, dem Studentischen Netzwerk für Wirtschafts- und Unternehmensethik, hat das Ziel ein Projekt ins Leben zu rufen, das Schüler für die Thematik Wirtschafts- und Unternehmensethik sensibilisiert und Handlungsoptionen aufzeigt. Nicht nur unter vielen Studenten, auch unter Schülern sind die Themen Wirtschaft und Ethik im Allgemeinen und Wirtschaftsethik bzw. nachhaltiges Wirtschaften im Speziellen häufig unbekannte Begriffe. Dabei sind die Schüler von heute gleichzeitig Konsumenten und die Gestalter der Gesellschaft und Wirtschaft von morgen.

Vital Village

Vital Village

Im Workshop Vital Village geht es um die Frage, wie ein Social Business Development initiiert werden kann, das bestehende wirtschaftliche Mechanismen nutzt, um letztlich eine sozial und ökologisch orientierte Wirtschaftsweise zu etablieren. Der Workshop möchte darauf vorbereiten, in studentischer Arbeit in der Vital Village e.G. ein Social Business Development Projekt zu entwerfen und umzusetzen.

Informative Workshops

Als Alternative können die Studenten auch an unseren interaktiven-informativen Workshops teilnehmen und sich weiter informieren, kreativ werden und Kontakte knüpfen:

Workshop Arbeiterkind

Arbeiterkind und studentische Initiative

Arbeiterkind.de versucht Jugendlichen den Blick für ein Studium zu eröffnen, selbst und gerade dann, wenn sie nicht aus einem Elternhaus mit akademischem Hintergrund stammen. Die Gründerin und die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter von Arbeiterkind.de helfen so jeden Tag deutschlandweit, Jugendlichen ihr Potential zu entdecken und zu entwickeln und damit dem Ideal der Chancengleichheit ein Stück näher zu kommen.

Bonus Markt

Das Hauptengagement der SBR – gemeinnützige Gesellschaft für Schulung und berufliche Reintegration mbH liegt im Angebot von Beschäftigungs-, Ausbildungs- und Qualifizierungsplätzen von am Arbeitsmarkt benachteiligten Personen in einem breit gefächerten Mix von operativen Einsatzfeldern. Eines von vielen Beispielen stellt der gemeinnützige Bonus Markt dar. Die BONUS gGmbH wurde 2003 gegründet und unterhält zurzeit 30 Supermärkte und beschäftigt über 200 Mitarbeiter.

Workshop Design ThinkingDesign Thinking

Dieser informative Workshop ist von Kreativität und Empathie geprägt. Zur Findung neuer Produkte und Dienstleistungen, die unser Leben bereichern, versetzt man sich in die Situation des Anwenders. Mit-denken, mit-fühlen und mit-erleben sind die wesentlichen Bestandteile dieses Workshops und der Technik des Design Thinking.

Workshop Migration & IntegrationGlobal Challenge Migration & Integration

Deutschland ist ein multikulturelles Land, nicht erst seitdem wir in den 60iger und 70iger Jahren viele Gastarbeiter eingeladen haben. An dieser Tatsache kommen wir nicht vorbei. Migration bleibt ein wachsendes gesellschaftliches Thema. Ob in ländlichen Regionen oder in kleineren und größeren Städten, insbesondere in den Metropolregionen leben wir Seite an Seite mit Migranten und Flüchtlingen.

Teach FirstTeach First Deutschland

Teach First Deutschland ist eine unabhängige und gemeinnützige Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den ungleichen Bildungschancen in Deutschland entgegenzuwirken. Mit ihrem einmaligen Programm, ermutigen sie außerordentliche und persönlichkeitsstarke Absolventen, zwei Jahre in einer Hauptschule in einem sozialen Brennpunkt Deutschlands zu arbeiten. Im Mittelpunkt steht dabei, gezielt Schülerinnen und Schüler mit schwierigen Startbedingungen zu fördern.

Über SensAbility
SensAbility ist eine studentisch organisierte Konferenz zum Themenfeld soziales Unternehmertum mit einem Fokus auf konkretem Handeln. In Workshops, Crashkursen und Reden werden unsere Teilnehmer mit Sozialunternehmern in Kontakt gebracht und erhalten die Möglichkeit, sich gesellschaftlich nachhaltig zu engagieren.
Klimaneutralität
ClimatePartner_Event_DE_100px SensAbility – The Social Enterprise Conference wird klimaneutral stattfinden. Die CO2-Emissionen werden berechnet und in gleicher Menge durch die Förderung eines Wasserkraftprojekts in Renun, Indonesien, ausgeglichen.
Pressepartner 2014

Huffington_Logo

Brandeins_Logo

Logo Forum Nachhaltig Wirtschaften

NachhaltigeJobs-Logo-transparent

Agora 42 Logo

Business Punk Logo

Careerloft Logo

Sponsoren 2014

Roland Berger Logo

Telekom Shareground

Kärcher_Logo

Logo ISSO_transparent

Partner 2014

Ashoka Transparent

Social-Entrepreneurship-Akademie